The Adecco Group Deutschland
Zurück zur Übersicht

Ahmads Erfolgsgeschichte: Mit Macher-Mentalität zum Job im traditionsreichen Familienunternehmen

Ahmads Karriere

Ahmad Alhammameh erreichte Deutschland während der großen Flüchtlingswelle im Oktober 2015. Allein war der mittlerweile 29-jährige Syrer über Jordanien, die Türkei, Griechenland, Mazedonien, Serbien, Kroatien, Ungarn und Österreich nach Deutschland durchgekommen. Vor dem Krieg absolvierte Ahmad sein Abitur in Syrien und wollte studieren. Am liebsten ein Sprachenstudium. Doch mit dem Kriegsausbruch änderte sich alles. In Syrien hätte er dem Militär beitreten und kämpfen müssen. Für Ahmad kam das nicht in Frage. So verließ er schweren Herzens Heimat und Familie.

Aufgeben – keine Option

Ahmad kam allein in Neunkirchen, im Saarland, an. Dort setzte er alles daran, so schnell wie möglich die deutsche Sprache zu lernen. Er besuchte einen Sprachkurs und schloss diesen mit dem B1-Niveau ab, das ihm eine selbstständige Sprachverwendung bestätigt. In den zehn Monaten, die er im Saarland verbrachte, bemühte sich Ahmad um einen Studienplatz, denn sein großer Wunsch war es zu studieren. Doch die Hürden dafür waren zu hoch.

Um den Hochschulzugang zu erlangen, suchte sich Ahmad einen Ausbildungsplatz in einem Lebensmittelgeschäft und zog nach Memmingen, wo es ein Studienkolleg gab. Die Arbeit im Einzelhandel war hart, die Sprachbarriere immer noch groß. Dann verkaufte der Arbeitgeber den Laden nach nur zwei Monaten. Ahmad verlor seine Stelle. Aufgeben? Für Ahmad war das keine Option. „Ich wollte weiterlernen“, sagt er. Ahmad suchte sich verschiedene Hilfsjobs, auch weil er seine Mutter und seine Frau in Syrien finanziell unterstützen und sein Deutsch verbessern wollte. „Um eine Sprache zu lernen, braucht man Kontakt mit Leuten. Über die Arbeit habe ich diesen Kontakt“, berichtet Ahmad. Seinen zweiten Sprachkurs mit B2-Niveau schloss er im Jahr 2018 erfolgreich ab.

Durch Eigeninitiative zur DIS AG, einer Tochter der Adecco Group

Um mehr Möglichkeiten bei der Jobsuche zu haben, investierte Ahmad Zeit und Geld und erwarb 2019 seinen Führerschein. Er wurde auf die DIS AG aufmerksam und bewarb sich – mit Erfolg. Die Niederlassung der DIS AG in Memmingen vermittelte ihn als Zeitarbeitnehmer an eine Firma in der Baubranche. Ahmad fand dort endlich einen Arbeitsplatz, der ihm gefiel. „Bevor ich zur DIS AG und meinem Job in Memmingen kam, war ich ganz schön enttäuscht von meinen Möglichkeiten in Deutschland“, erinnert er sich. „Umso glücklicher war ich darüber, endlich die DIS AG und eine Stelle gefunden zu haben, die zu mir passt.“

Der neue Job ermöglichte es Ahmad, endlich in eine eigene Wohnung zu ziehen und den Familiennachzug seiner Frau zu planen. Ende 2019 ein erneuter Rückschlag: Ahmads Kundeneinsatz ging zu Ende, da das Unternehmen nicht genug Aufträge hatte, um ihn weiter zu beschäftigen. Mit Hilfe der DIS AG begab er sich auf die Suche nach einer neuen Stelle. Dann die Überraschung einen Monat später: Sein altes Unternehmen meldete sich bei ihm: Er habe einen sehr guten Eindruck hinterlassen – ob er denn bereit wäre, wieder bei dem Unternehmen zu arbeiten. Wenn Ahmad daran zurückdenkt, lacht er und spricht von „Schicksal“.

Über die Adecco Group zur Festanstellung

Trotz der Corona-Pandemie und der schwierigen wirtschaftlichen Lage, konnte Ahmad bei dem Unternehmen bleiben. Sein Arbeitgeber ist so zufrieden mit ihm, dass er ihn im Februar dieses Jahres fest einstellte. Ahmad ist glücklich: „Ich mag die Arbeit, meine Kolleginnen und Kollegen und bin gut darin.“

Für Ahmad ist klar, sein Weg ist hier noch nicht zu Ende. Und neben dem Schicksal ist es auch seine Fähigkeit, „immer weiter zu machen, ob mit oder ohne Hilfe“, wie er sagt.
Wohin ihn seine Zukunft bringt? Weiß er noch nicht. „Ich gehe Schritt für Schritt nach vorn“, sagt er. Erst einmal steht der Familiennachzug seiner Frau im Mittelpunkt, die bald bei ihm in Deutschland sein soll.

Er weiß nur, dass er weiter lernen möchte. „Vielleicht kann ich ja eine Weiter- oder Ausbildung bei meinem jetzigen Arbeitgeber machen oder ein Studium neben meinem Beruf anfangen“. Nachdem Ahmad so viele Hürden und Rückschläge überwunden und sein Leben immer wieder selbst in die Hand genommen hat, wird er auch diese Herausforderung meistern.

Lesen Sie hier mehr über den erfolgreichen Berufsstart von Amin.

Zurück zur Übersicht